Anlagenbeispiele

Energiekarte

Auf der unten aufgeführten Energiekarte von Obfelden können Praxisbeispiele für die Anwendung von erneuerbaren Energien und für energieeffiziente Gebäude in der Gemeinde Obfelden betrachtet und neu eingetragen werden, als Inspirationsquelle zum Aktivwerden und zur Förderung des Erfahrungsaustauschs.

Haben Sie eine Solaranlage, Holzheizung, Wärmepumpe oder eine andere Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energien installiert oder haben Sie ein energieeffizientes Gebäude erstellt oder ist Ihr Gebäude energetisch modernisiert? Tragen Sie Ihre Anlage oder Ihr Gebäude auf der Energiekarte ein und motivieren sie damit andere, ebenfalls ein solches Projekt zu starten. Die Eintragung auf der Internet-Plattform repowermap.org.

Interessieren Sie sich für die Nutzung erneuerbarer Energien oder für die Erhöhung der Energieeffizienz Ihres Gebäudes? Lassen Sie sich von den sichtbar gemachten Beispielen inspirieren.


www.repowermap.org 

Ansicht ganze Karte

 


Kommunale Gebäude und Anlagen

Gemeindehaus

Im Gemeindehaus wurde die alte Ölheizung durch eine Erdwärempumpe ersetzt und am 28. Mai 2018 wurde diese in Betrieb genommen. Im Jahr können so 8'500 Liter Heizöl gespart werden.

Vor und während dem Umbau:                                                  

 

Nach dem Umbau:

 

Bauherrschaft Gemeinde Obfelden
Baujahr 2018
Wärmeerzeugung Wärmepumpe Sole Wasser 
4 Erdsonden à 260m
Betriebszeit Ganzjährig
Wärmebezüger Gemeindehaus, Dorfstrasse 66 (Energiebezugsfläche: ca. 700m2)
Systemleitung Wärmepumpe 52.5 kW
Nutzenergiebedarf 85'000 kWh/Jahr
Brauchwassererwärmung über Wärmeerzeugung
 

 

 

Mehrzweckhalle Zendenfrei

 

 

Bauherrschaft Gemeinde Obfelden
Baujahr 1984
Wärmeerzeugung Wärmepumpe mit Erdregister (4.5 km) und
Solarkollektoren (140 m2)
Sanierung 2016: Ersatz der Wärmepumpe
Betriebszeit Ganzjährig
Wärmebezüger Mehrzweckanlage mit Halle (ca. 10'000 m3) und Nebenräume
Systemleitung Wärmepumpe 80 kW, 22'500 Liter Speicher für
Solarkollektoren und Erdregister
Nutzenergiebedarf 300'000 kWh/Jahr
Brauchwassererwärmung über Wärmeerzeugung

 

 

Werkgebäude Brunnmatt

  

 

 

Bauherrschaft Gemeinde Obfelden
Baujahr 1991
Erweiterung 1996: Anschluss Liegenschaften am Küferweg
Sanierung 2016: Gesamte Wärmeerzeugung
Wärmeerzeugung 1991-2015 Holzschnitzel bivalent mit Öl
ab 2016 Holzschnitzel 100%
Betriebszeit Heizperiode
Wärmebezüger Werkgebäude mit 3 Wohnungen
Kesselleitung 220 kW
Nutzenergiebedarf (Qa) 240'000 kWh/Jahr
Brauchwassererwärmung nicht an die Heizung angeschlossen

 

 

Kindergarten Räsch

 

 

Das Projektportrait finden Sie hier.